Auftritte

An folgenden Terminen wird das neue Stück "8 Frauen" aufgeführt:

Fotos

Alte Photorolle

Klicken Sie auf das Foto, um die Bilder- galerie "Die Mitwirkenden" zu starten.

Bühnenfoto von "Die Mitwirkenden"

oliv-Amateure: Die Mitwirkenden

Theatergruppe "Die Mitwirkenden" im theater oliv

Die Mitwirkenden

Seit Oktober 2014 hat sich die Theatergruppe, die bislang an der Abendakademie Mannheim unter dem Namen „THEATER AM ABEND“ Jahr für Jahr mindestens eine Produktion zur Aufführung brachte, im oliv angesiedelt und sich nun den Namen „DIE MITWIRKENDEN“ gegeben. Wenn auch die räumlichen Gegebenheiten hier beengter sind, steht uns doch ein professionelles technisches Equipment auch schon während der Probenzeit zur Verfügung. Und wir müssen uns an keine Schließzeiten halten …

Wir beginnen immer im Herbst mit einer neuen Produktion. In der Vergangenheit sind Stücke aus ganz unterschiedlichen Genres erarbeitet worden. Hier eine Auswahl:

2017: 8 Frauen (Kriminalstück von Robert Thomas)

Ein einsames Landhaus in tiefverschneiter französischer Provinz. Susanne besucht ihre Familie. Doch es ist nicht so heimelig wie früher. Ihre Schwester Catherine ist ziemlich aufmüpfig. Mutter Gaby kümmert sich am liebsten gar nicht um ihre Töchter. Denn die verarmte Mutter und die ungeliebte Schwester Augustine müssen ausgehalten werden. Die neue Perle Louise ist ein frivoles Flittchen. Eine geheimnisvolle Unbekannte namens Pierette treibt ihr Unwesen. Nur die gute Mme Chanel scheint noch die Alte. Doch dann wird der Herr des Hauses ermordet. Erstochen. Schon bald wird klar, es kann nur eine von den 8 Frauen gewesen sein.

2016: Bubblegum & Brillianten (Krimikomödie von Jürgen Baumgarten)

Ein adeliges, aber hoch verschuldetes Paar, sieht keinen anderen Ausweg: Selbstmord! Aber das ist nicht so einfach und geht gründlich schief. Aber da die Todesanzeige schon in der Zeitung steht und die Versicherung misstrauisch wird, muss man zu einem probateren Mittel greifen. Ein Auftragskiller muss her. Doch der erweist sich als dilettantische SIE und bringt ihre kleine Schwester mit...

2015: Ein höchst ehrenwertes Haus

Für die Spielzeit 2015 haben wir uns an ein Experiment gewagt: aus ausgewählten Kurzstücken einer Szenensammlung des Autors Fitzgerald Kusz wollen wir ein Stück zum Thema „Gentrifizierung“ entstehen lassen.

Dazu haben wir die Sammlungen „Stücke aus dem halben Leben“ und „Das war’s“ durchforstet. Die Personen, die in diesen Szenen auftreten, sind die Bewohner eines in die Jahre gekommenen Mehrfamilienhauses. Sie alle haben ihre Geschichten, leben aber mehr oder weniger nebeneinander her. Auf einmal verdichtet sich ihr Schicksal, als bekannt wird, dass die Eigentümerin das Wohnhaus verkauft hat ohne den Mietern etwas zu sagen. Was wird nun mit Haus und Bewohnern passieren?

Die Mitwirkenden sind:

Heike Ernst, Marianne Gnilka, Jutta Kirsch, Uschi Metz, Petra Müller, Brigitte Neubecker, Brigitte Radtke, N.N.

Wir freuen uns auf viele interessierte Zuschauer!
Coralie Wolff (Spielleiterin)